Für Montag, 19. Oktober 2020, und Dienstag, 20. Oktober 2020, hat die Gewerkschaft ver.di jeweils einen weiteren ganztägigen Warnstreik im ÖPNV angekündigt. Auch die REVG Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH wird an beiden Tagen bestreikt. Es ist mit Ausfällen und Verspätungen auf allen REVG-Buslinien zu rechnen.

Durch die Arbeitsniederlegung der Gewerkschaftsmitglieder wird es am 19. und 20. Oktober 2020 zu Ausfällen und Unregelmäßigkeiten im Linienverkehr der REVG kommen. Wie beim Warnstreik am 08. Oktober wird die REVG versuchen, möglichst viele Fahrten durch Subunternehmer fahren zu lassen, um Komplettausfälle zu verhindern. Dennoch wird es zu Ausfällen, zu hohem Fahrgastaufkommen und Verspätungen auf Folgefahrten kommen.

Auf der Internetseite der REVG wird ein Überblick über die Fahrtdurchführung dargestellt, sobald entsprechende Informationen vorliegen. Dieser wird, soweit möglich, regelmäßig aktualisiert.

Die voraussichtlichen Fahrtausfälle bzw. Fahrtdurchführungen sind nicht über die VRS-Online-Fahrplanauskunft abrufbar. Die REVG-FahrgastCenter stehen gern für telefonische Auskünfte zwischen 07:30 und 18:30 Uhr zur Verfügung (Bergheim 02271-768520, Frechen 02234-18060).

Nach Beendigung des Streiks (Mittwoch, 21. Oktober 2020, 3 Uhr) werden alle Busse wieder gemäß regulärem Fahrplan verkehren. Die REVG weist darauf hin, dass bei einem Streik die Mobilitätsgarantie des Unternehmens nicht gilt. Bereits erworbene VRS-Tickets können in Verkehrsmitteln anderer Unternehmen innerhalb des Verbundgebiets genutzt werden, die nicht bestreikt werden.

powered by

Sie haben...

- Ideen für interessante neue Beiträge? 

 

- Infos zu anstehenden Events, die auf die Seiten von BMTV gehören?

 

Kontaktieren Sie uns!

 

 

Hier klicken

 

 

 Sie möchten Technik und Kompetenz von BMTV für eigene Filmprojekte nutzen? Sprechen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da, vom Storyboard bis zur fertigen Produktion!