Wir haben die Zuschauer, wir haben das Programm: über 1400 Unterseiten, über 3.500 Filme online.
                                                            BMTV  ~  von uns für SIE!

Veranstaltungen


Die nachfolgend genannten Meldungen entstammen in der Regel Pressemitteilungen der jeweiligen Veranstalter.
BMTV haftet nicht für die Richtigkeit des Inhalts.

Der Förderverein Rittergut Orr e.V. lädt am Sonntag, 18. Februar, 12 Uhr (Einlass: 11.30 Uhr) zur nächsten Matinee in das Herrenhaus ein. Das Duo Tangoyim nimmt den Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch Osteuropa, über den Balkan bis hin zur versunkenen Welt des jüdischen Shtetl und weiter ins Amerika der 20er Jahre. Mit Geige, Bratsche, Klarinette, Akkordeon und natürlich Gesang interpretiert Tangoyim traditionelle Klezmermelodien, Lieder aus Bulgarien, jiddische Lieder und jiddische Tangos. Mal traurig, mal heiter, und oft mit einem Augenzwinkern erzählen die Lieder von vergangener Liebe, vom glücklosen Straßensänger, von tanzenden Rebbes und singenden Chassidim, von der jüdischen Hochzeit und von der Emigration nach Amerika. Zwischen den Liedern runden wehmütige Klezmermelodien und Tänze voller Lebensfreude das Programm ab. Tangoyim sind Stefanie Hölzle (Geige, Klarinette, Bratsche, Gesang) und Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang).

Weiterlesen...

Mit Christoph Pohl  und Tobias Krampen

Sonntag, 18. Februar, 20 Uhr, Kaisersaal

Robert Schumann und Johannes Brahms haben aus wunderbaren Texten wunderbare Musik gemacht. Hoffnung, Liebe, Leidenschaft – die beiden Musiker Tobias Krampen und Christoph Pohl stellen sich dem Spektrum der Empfindungen in einem romantischen Liederabend.
Der Bariton Christoph Pohl ist seit 2005 als Ensemblemitglied der Semperoper Dresden in allen wesentlichen Partien seines Faches zu hören. Neben seinen Verpflichtungen in Dresden gastierte er an der Deutschen Oper Berlin, an der Bayerischen Staatsoper München, an der Royal Opera Covent Garden London u. a. großen Häusern. Neben der Bühne gilt seine Leidenschaft dem Lied.

Weiterlesen...

Im Maria-Hilf-Krankenhaus steht am Dienstag, den 20. Februar, 17:30 bis 19:00 Uhr die Behandlung von Hand-, Schulter- und Ellbogenschmerzen im Mittelpunkt. Im Rahmen eines Vortragsabends informieren die Ärzte der Orthopädie über die Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Erkrankungen rund um den Arm. Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Weiterlesen...

Zu einem Vortrag zum Thema „Geschwisterrivalität“ wird am Dienstag, 20. Februar, 19.30 Uhr in die städtische Kindertagesstätte Bärenkinder in der Von-Harff-Straße in Geyen eingeladen. Veranstalter ist das Familienzentrum Kleine Strolche. Die Teilnahme ist kostenlos. Referentin ist Regina Hanenberg.

Weiterlesen...

Storytime in English - "A GAME OF THRONES"

Wer englische Lektüre lesen und verstehen will sowie Gespräche in englischer Sprache führen möchte, wird von der Stadtbücherei Pulheim zur „Storytime in English“  eingeladen. Die Teilnehmer erwartet eine unterhaltsame Stunde mit einer Muttersprachlerin. Nächster Termin ist Mittwoch, 21. Februar, 16.30 Uhr (Einlass 16.20 Uhr). Gelesen wird an diesem Tag  aus George R. R. Martin  "A GAME OF THRONES" (Achtung: Die Teilnehmer sollten älter als 16 Jahre sein). Die Teilnahme ist kostenlos. Voranmeldungen sind zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei, Telefon 02238-808-165, möglich (Stadtbücherei, Steinstraße 13, in Pulheim).

Im St. Katharinen-Hospital Frechen

Eine Senkung der Genitalorgane oder eine Harninkontinenz sind insbesondere bei Frauen weit verbreitet. Trotzdem ist das Thema oft tabuisiert, obwohl es mittlerweile viele moderne und erfolgversprechende Behandlungsmethoden gibt.

Die Gleichstellungsbeauftragte Marianne Kihm lädt zu einem Informationsabend mit dem Chefarzt der Gynäkologie im St. Katharinen-Hospital Frechen ein. Diese Veranstaltung findet am Mittwoch, 21. Februar, um 18 Uhr im Konferenzraum im Untergeschoss des Krankenhauses an der Kapellenstraße 1 bis 5 statt. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Weiterlesen...

Zu einer Autorenlesung am 21. Februar um 19 Uhr lädt das LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler ein. Markus Orths liest aus seinem neuen Roman „Max“. Max kämpft gegen die Verrücktheit einer Welt, die aus den Fugen gerät. Er flieht vor den Menschen, die ihn nicht verstehen. Er sucht die eine Frau, die er wirklich lieben kann. Im Spiegel von sechs Frauenleben entfaltet sich ein Roman über das 20. Jahrhundert und einen seiner großen Künstler: Max Ernst.

Das Buch entwirft das Panorama einer ereignisreichen Zeit. Und mittendrin: Max Ernst. Von seiner Rebellion gegen den wilhelminischen Vater über das Treiben durch das wilde Paris der zwanziger Jahre bis zu seinem entbehrungsreichen Leben auf der Flucht und im amerikanischen Exil. Viele seiner Frauen und Freunde sind berühmt: Leonora Carrington, Peggy Guggenheim, Pablo Picasso, André Breton. Sie alle sind getrieben von ihrer Verzweiflung, ihrem Rausch, ihrer Lust. Das ist so lebendig wie ansteckend erzählt – in jeder Zeile spürt man die Leidenschaft, mit der dieser Roman geschrieben wurde.

Weiterlesen...

Konrad Beikircher: Passt schon!Donnerstag, 22. Februar 2018 | 20 Uhr

Die Zeiten werden immer komplizierter, keiner blickt mehr durch und alle verstecken sich immer mehr in der Überschaubarkeit der Region, in der sie leben. Heimat ist angesagt. Da liegt es auf der Hand, dass der Experte für Regionalsprachen, Konrad Beikircher, mal schaut, worin sich die Regionen überhaupt unterscheiden: wenn der Mensch ist, wie er spricht, haben da aber viele Regionen ganz ganz schlechte Karten.

Man erfährt viel über Leute, wenn man schaut, worüber sie lachen. Jede Region hat z.B. ihre eigenen Witze, weil jede Region ihre eigenen Köpp hat oder haben Sie jemals erlebt, dass ein Kölner über eine Määnzer Büttenrede gelacht hätte? Ich nicht! Und: wie sieht das bei den jungen Leuten aus (vorweg schon mal: sowas von traurig, ui ui ui!), wie beim Schwaben, Sachsen und und und?

Weil der Beikircher ein Mensch ist, der mitten im Leben steht, auch im vernetzten Leben, erzählt er uns auch einiges übers Älter werden und Jung sein müssen und über die ganz Jungen, die überhaupt nix peilen. Irgendwie aber passt das schon alles, wenn auch nur irgendwie.

Weiterlesen...

Ein Low-Budget Film, der vom Geheimtipp zum großen Publikumserfolg avancierte
Die nächste Vorstellung des Freitagskinos findet am 23.02.2018 um 15:00 Uhr im großen Saal des Anton-Heinen-Hauses statt. Bei einem anschließenden Filmgespräch gibt es die Möglichkeit, sich über das Gesehene auszutauschen, zu diskutieren oder einfach Gedanken und Gefühle fließen zu lassen. Dabei lassen Sie sich von einem kleinen Imbiss der „africa action“ in Bergheim verwöhnen.
Um eine Anmeldung im Anton-Heinen-Haus unter: 02271-47900 oder webmaster@anton-heinenhaus.de wird gebeten, aber auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen. Die Teilnahmegebühr beträgt 6 €, für den Imbiss bittet die „africa action“ um eine kleine Spende.

Folgende Geschichte erwartet Sie:

Weiterlesen...

Pinocchio - Das MusicalDas Theater „Liberi“ kommt am Freitag, den 23. Februar mit dem Bühnenstück „Pinocchio - Das Musical“ nach Frechen. Auftrittsort für das Musical ist der Frechener Stadtsaal. Beginn der Vorführung ist um 16 Uhr.

Je nach Kategorie kosten Karten 19, 17 oder 14 Euro. Für Kinder im Alter von drei bis 14 Jahren gibt es eine Ermäßigung von zwei Euro. Zu kaufen sind die Tickets unter der Hotline 01805 – 600 311, auf der Internetseite des Theaters www.theater-liberi.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

In der Adaption des Liberi-Autors Helge Fedder stürzt sich die bekannteste Holzpuppe der Welt, im 19. Jahrhundert von dem Italiener Carlo Collodi geschaffen, von einem Abenteuer ins nächste. Pinocchio kann mit Witz und Humor seiner Neugier und Abenteuerlust folgen und sich seine eigene Identität schaffen.

KulturWind 35: Petra Hammesfahr liest im FuNTASTIK Bergheim

Nach 7 Jahren macht uns Petra Hammesfahr die Freude, ein 2. Mal im FuNTASTIK zu lesen. Inzwischen ist ihre Karriere weiter steil nach oben gegangen und sie ist auch international zu einer Berühmtheit geworden. In den USA wurde ihr Buch "Die Sünderin" unter dem Titel "The Sinner" zu einer Miniserie verarbeitet und landete prompt in der Vorschlagsliste für den Golden Globe 2018.

Weiterlesen...

Das nächste Repair-Café der Lokalen Agenda 21 findet am Samstag, 24. Februar, 11 bis 17 Uhr, im DRK Kinder- und Jugendhaus Zahnrad in Brauweiler statt. Mitgebracht werden können alle Dinge, die nicht funktionieren und die man tragen kann. Die Geräte sollten gereinigt sein. Um Wartezeiten zu vermeiden, kann vorab ein Termin vereinbart werden. Anmeldungen können per E-Mail rc@agenda21-pulheim.de vorgenommen werden (man kann auch ohne Anmeldung kommen; dann müssen Wartezeit eingeplant werden). Der Besuch des Repair-Cafés ist kostenlos. Spenden werden für das Projekt gerne entgegen genommen. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Ausstellung Farbe, Licht und LebensfreudeAusstellung der Cölner Innovative-Malerei-Initiative

Am Sonntag, 25. Februar 2018 findet die Vernissage im inklusiven Begegnungs- und Tagungszentrum der Gold-Kraemer-Stiftung statt.

Die drei Künstlerinnen Inge Hartwich, Maggi Becker und Ingrid Schulz sind seit langer Zeit befreundet. 2013 haben sie sich entschlossen, ihre künstlerischen Interessen zu vereinen und gründeten die Cölner-IMI. Die Abkürzung steht für Innovative-Malerei-Initiative, bezieht sich aber auch auf die Vornamen der Künstlerinnen: Inge – Maggi – Ingrid. Obwohl ihre Maltechniken sehr unterschiedlich sind (von der Aquarellmalerei über Ölgemälde und Bleistiftzeichnungen hin zu Gemälden in 3D-Optik), finden ihre Werke zu einer Einheit von Harmonie und Ausdruckskraft.

Weiterlesen...

Ausstellung: „Du gehörst zu mir!“ – Lieblingsstücke

Museen werden häufig als anonyme Einrichtungen wahrgenommen, so dass sich die Frage stellt: Wer sind die Menschen vor und hinter den musealen Kulissen? Diese Idee greift das KERAMION auf und überlässt die Auswahl der Keramiken aus dem eigenen Bestand für die Ausstellung „Du gehörst zu mir!“ den MitarbeiterInnen und den VertreterInnen des Stiftungsrates.

Ausstellung und Sammlerbörse im KERAMIONDie Gründe, eine Keramik zu favorisieren, sind individuell. Die ästhetische Erscheinung kann ebenso faszinieren wie ein inhaltliches Thema, eine persönliche Geschichte oder biografische Verbindungen können ebenso einen besonderen Bezug zu einem Kunstwerk herstellen wie auch die Vorliebe für eine bestimmte Technik. Erhalten Sie einen spannenden Einblick in die Vielfalt der keramischen Möglichkeiten sowie in die Breite der KERAMION-Sammlung. Parallel wird die Sammlerbörse „Von Asshoff bis Zenker“ am 25.2.2018 eröffnet. Sammlerinnen und Sammler bieten Keramiken aus ihrem Besitz im Erdgeschoss des KERAMION an. Die Sammlerbörse läuft bis zum 11.3.2018.

Bild: Johannes Nagel, Vase, Arbeit aus dem Versuchsfeld, 2014, Porzellan, Sand, H: 33 cm
Eröffnung: 25.2.2018 um 11.30 Uhr im KERAMION
Laufzeit: 25.2.2018 – 10.3.2019
Ort: Stiftung KERAMION, Zentrum für moderne+historische Keramik, Bonnstraße 12, 50226 Frechen

Klezmer und Weltmusik aus OsteuropaKol Colé – Klang aus Colonia

Musiker mit unterschiedlicher Herkunft (Minsk, Odessa, Jerusalem, Moskau, Deutschland) haben sich in Köln zusammengetan, um ihrer Liebe zur osteuropäischen und jüdischen Musik Ausdruck zu verleihen. Das Ensemble nimmt sein Publikum mit auf eine bunte musikalische Zeitreise durch Osteuropa. Mit im Gepäck: osteuropäische und sephardische Folklore, alte und neue Klezmer-Stücke sowie jüdische Chansons und Tangomelodien.

Sonntag, 25. Februar 2018, 18 Uhr
Inklusives Begegnungs- und Tagungszentrum der Gold-Kraemer-Stiftung, Ulrichstraße 110, 50226 Frechen
Kontakt/Tickets: € 15,00 p. P. / erm. € 10,00 p. P.

Viele Paare möchten sich auf möglichst friedlichem Weg trennen oder scheiden lassen. Mediation ist eine Form der Streitschlichtung. Mit Hilfe eines neutralen Dritten können sich Paare, die sich fair trennen wollen, über streitige Punkte einigen. Die Veranstaltung dient der Information über Inhalt, Ablauf, Grundregeln und Kosten der Mediation und zeigt auf, welche Möglichkeiten und Grenzen dieses Verfahren bietet.

Referentin: Claudia Recken, Rechtsanwältin und Mediatorin
Termin: Dienstag, den 27.02.2018, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Voranmeldung: Tel.: 02273 - 98 15 11, Kostenbeitrag: 5,- €

Geächtet - Schauspiel von Ayad AkhtarDi 27. Februar 2018 | 20 Uhr

Wenn ein Moslem, der seine Herkunft verachtet, ein Jude, der Political Correctness über alles stellt, eine aufgestiegene Afroamerikanerin im Karriere-Rausch und eine weiße Christin, die der Kunst des Islams verfallen ist, sich zum Abendessen treffen, dann ist das Konfliktpotenzial auch so schon riesengroß. Doch auch äußere Einflüsse bleiben nicht aus bei diesem Dinner, das in der schicken Upper-East-Side-Wohnung von Amir und Emily stattfindet. Der Pakistani Amir ist Anwalt, die Afroamerikanerin Jory seine Konkurrentin in der Firma. Sie begleitet ihren Mann, den jüdischen Kurator Isaac, der sich zuvor Emilys Bilder angesehen hat und ihr an diesem Abend die frohe Nachricht überbringt, dass ihre Werke in seiner nächsten Ausstellung gezeigt werden. Der Abend gehört Emily. Für ganze zwei Minuten. Danach beginnen die Diskussionen um Tradition, Glaube und Fundamentalismus. Wenn Amir erzählt, wie er an Flughäfen angestarrt wird, weil man in ihm immer einen Terroristen vermutet, oder Jory sich empört, dass Verschleierung der Frau das Individuum auslösche, fliegen harte Thesen durch die Luft. Und viele von ihnen schweben noch lange im Raum.

Weiterlesen...

Anzeigen

Hypnose Bergheim - Hilfe mit Hypnose ist näher, als Sie denken
Dr. Kornder
innogy
SW BM Stadtwerke Berheim
HONDA Autohaus Karlsohn GmbH

 

 

 Sie möchten Technik und Kompetenz von BMTV für eigene Filmprojekte nutzen? Sprechen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da, vom Storyboard bis zur fertigen Produktion!