Wir haben die Zuschauer, wir haben das Programm: über 1400 Unterseiten, über 3.500 Filme online.
                                                            BMTV  ~  von uns für SIE!

Veranstaltungen


Die nachfolgend genannten Meldungen entstammen in der Regel Pressemitteilungen der jeweiligen Veranstalter.
BMTV haftet nicht für die Richtigkeit des Inhalts.

Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat lädt die geburtshilfliche Abteilung des Maria-Hilf-Krankenhauses schwangere Frauen und Paare zu einer Kreißsaalführung ein. Die Mitarbeiterinnen der Abteilung stellen sich und die Schwerpunkte der Geburtshilfe vor. Außerdem nehmen sie sich Zeit für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett. Selbstverständlich gehört auch die Besichtigung der Kreißsäle sowie der Wochenstation zum Informationsabend.

Die nächste Kreißsaalführung findet am 19. September um 18:30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aktion zum Welt-Alzheimertag 2017: Demenz - Die Vielfalt im Blick

Seit 1994 finden am 21. September in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen. Unter dem Motto des diesjährigen Welt-Alzheimertages – „Demenz. Die Vielfalt im Blick“ lädt die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Bergheim zu ihrer Aktion am Spiel- und Erlebnisbrunnen (Hubert-Rheinfeld-Platz) – einem Mitsingkonzert für die Bewohner der örtlichen Pflege- und Altenheime sowie für die Passanten in der Fußgängerzone. Start ist um 11 Uhr.

Demenz hat viele Formen und Gesichter. Meist erkranken Menschen erst im höheren Alter an einer Demenz, manchmal jedoch schon während der Berufstätigkeit. Die Krankheit verändert sich auch im Verlauf. Zu Beginn sind Betroffene weitgehend selbstständig, haben viele Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten. Im späten Stadium benötigen sie immer mehr an Unterstützung. Am Lebensende können sie ihre Bedürfnisse kaum noch ausdrücken und brauchen eine einfühlsame Begleitung. Menschen mit Demenz können traurig und verzweifelt sein, wenn sie sich einsam und hilflos fühlen. Doch wenn sie im Kontakt mit anderen sind, Liebe und Wertschätzung erfahren, können sie auch Freude am Leben entfalten, so die Alzheimer Gesellschaft.

LiteraturHerbst für Kinder in der Stadtbibliothek Bergheim


Herr Lehmanns Reisen um die Welt – Abenteuer in Alaska

Am 21. September um 16 Uhr findet im Rahmen des diesjährigen LiteraturHerbstes Rhein-Erft eine Kinderveranstaltung in der Stadtbibliothek statt. Alle Kinder ab 6 Jahren sind eingeladen, der Autorin Jutta Maas und der Illustratorin Saskia Gaymann zu lauschen, die aus ihrem Buch „Herr Lehmanns Reisen um die Welt – Abenteuer in Alaska“ lesen werden.

Weiterlesen...

Autorenlesung Der letzte ChampagnerMit Carsten Sebastian Henn im Bürgerhaus

Am Donnerstag, 21. September 2017, 20 Uhr, liest der Autor Carsten Sebastian Henn im Rahmen der Veranstaltungsreihe Literaturherbst Rhein-Erft aus seinem Buch „Der letzte Champagner“ im Hürther Bürgerhaus

In seinem neuen Buch, dem 5. Fall der Reihe um Professor Adalbert Bietigheim, schickt der Hürther Autor Carsten Sebastian Henn seine Leser auf Spurensuche in die Welt der Champagner-Winzer. An der beschaulichen Lahn treffen sich die wichtigsten Champagner-Winzer zu einer historischen Weinprobe. Doch der Abend endet blutig. Antoine de Beychevelle, Erbe eines mächtigen Luxuskonzerns, wird ermordet. Und zwar genau auf die Art, wie man eine Champagnerflasche köpft. Professor Adalbert Bietigheim, Deutschlands einziger Inhaber eines Lehrstuhls für Kulinaristik, fühlt sich verpflichtet, den Mord aufzuklären.

Die Zuhörer tauchen in die interessante Geschichte der Champagne ein und begeben sich mit einem Gläschen „Prickelwasser“ auf eine mörderische Spurensuche. Im Anschluss an die Lesung gibt es von der Buchhandlung Thalia Hürth einen Büchertisch, an dem der Autor auf Wunsch die Bücher signiert.

Veranstalter ist das Bürgerhaus – Kultur- und Tagungszentrum der Stadt im Rahmen der Veranstaltungsreihe Literaturherbst Rhein-Erft.

Ort: Bürgerhaus (Deutschordensaal) Friedrich-Ebert-Straße 40, 50354 Hürth
Eintritt: 10 €/ erm. 8 € (plus Getränk)
Tickets: Bürgerhaus Hürth, Friedrich-Ebert-Str. 40, 50354 Hürth, 02233 - 53 720

Hagen Rether: LiebeDo, 21.09.2017 | 20 Uhr

Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die Systemfragen gleich im Paket: Von der Religions„freiheit“ über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen „Lizenz zum Töten“ kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht „die Mächtigen“ allein – wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben.

Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf „Die da oben“ zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum – den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden – und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Kultur- und Medienzentrum | Steinstraße 15 | 50259 Pulheim Eintritt: 22 €, erm. 18 € VVK: Rathaus Pulheim | Alte Kölner Straße 26 | 50259 Puheim | 02238 808116 Ticket-Center Pulheim | Venloer Straße 85 e | 50259 Pulheim | 02238 477876 kartenverkauf@pulheim.de

Reisebericht: Auf Spurensuche in Thailand

Ayutthaya, gegründet im Jahre 1350 in den fruchtbaren Reisebenen des Chayo Phraya Beckens, war 417 Jahre lang Hauptstadt und Regierungszentrum des thailändischen Königreiches.

Weiterlesen...

In der städtischen Kindertagesstätte „Hürther Strolche“, Krankenhausstraße 93a im Stadtteil Hermülheim, veranstaltet der Elternbeirat am Freitag, 22. September 2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr, einen Mondschein-Kinderflohmarkt. Die Uhrzeit ermöglicht den Eltern am Abend ein stressfreies Stöbern ohne Kinder. Schwangere dürfen den Flohmarkt schon ab 18:30 Uhr besuchen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Eltern, die selber verkaufen möchten, können sich in der Kindertagesstätte unter der Rufnummer 02233-708237 oder per E-Mail an huerther-strolche@kita-huerth.de  anmelden. Der laufende Meter kostet 5 Euro, der Tisch muss mitgebracht werden.
Interessierte sind herzlich willkommen. Der Erlös kommt der Einrichtung zugute.

Lesung zum 100. Geburtstag von Heinrich BöllLiteraturHerbst in der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM – Heinrich Böll. „Irisches Tagebuch“ – literarisch-musikalische Grüße von der Insel

Am Freitag, 22. September findet um 19:30 Uhr im Rahmen des diesjährigen LiteraturHerbstes Rhein-Erft eine Lesung zum 100. GEBURTSTAG VON HEINRICH BÖLL in 2017 statt:

Heinrich Böll stattete mit seinen Aufzeichnungen den Dank ab an eine Landschaft und ihre Menschen, denen er sich seit seinem ersten Besuch auf der Insel im Jahr 1954 wahlverwandtschaftlich verbunden fühlte.

Den eher poetischen als journalistischen Anspruch bekräftigt Böll mit dem Motto: „Es gibt dieses Irland: Wer aber hinfährt und es nicht findet, hat keine Ersatzansprüche an den Autor.“ Das Buch beschreibt Irland zu einem Zeitpunkt, als es noch eines der ärmsten Länder Westeuropas in isolierter Randlage war. Den Hintergrund der Erzählungen bilden die Rückständigkeit der Infrastruktur, die traditionelle Religiosität der Iren und der Aderlass durch Auswanderung nach Großbritannien und Übersee. Dabei vermittelt Böll in der Beschreibung persönlicher Begegnungen einen teils schwermütigen, jedoch durchweg positiven Eindruck von Irland und den Iren.

Dank Bölls liebevollem Erzählstil gewinnen in den kurzen Episoden Landschaft, Verhältnisse und Bewohner Kontur und prägen sich ein.

Vorgetragen werden die Texte von dem Kölner Stephan Schäfer, begleitet auf der keltischen Harfe durch die renommierte Konzertharfenistin Giedrė Šiaulytė aus Litauen.

Ausdauer-Radrennen des RC QuadrathAm Samstag, den 23. September 2017 zwischen 9 – 12 Uhr führt der R.C. Quadrath zum 39. Mal eine Radsportveranstaltung durch, bei der nicht die Geschwindigkeit, sondern die Ausdauer an erster Stelle steht. Auf 4 gut ausgeschilderten Strecken, quer durch das nördliche Kreisgebiet, erlebt der Teilnehmer die Vielfalt unserer heimischen Region.

Familien, die mit ihren Kindern teilnehmen möchten, können sich für eine 25 km-Runde entscheiden. Für alle Kinder, die hier mitmachen, gibt es Urkunden mit persönlichem Foto. Für die eher sportlich Ambitionierten bieten sich Strecken über 46 km, 76 km und 110 km an. Mit Ausnahme der 22 km-Runde werden auf allen Strecken kostenlose Erfrischungen in Form von Getränken und Obst, Waffeln und Keksen gereicht.

Sternfahrer, die von ihrem Wohnort zum Start nach Quadrath kommen, sind genauso herzlich willkommen wie diejenigen, die zur Unterstützung ihrer persönlichen Leistungsfähigkeit ein „Pedelec 25“ benutzen.

Wenn der Wettergott es zulässt, werden bis zu 800 Teilnehmer erwartet. Für alle stehen am Start- und Zielort (Schule am Tierpark, Herbergerstr. 5, 50127 Bergheim) Kaffee und leckere Kuchen, Grill-Spezialitäten und Getränke zum Erwerb bereit.

Breitensportfachwart Hans-Georg Orfgen und der Vereinsvorsitzende Günter Sporn wünschen sich, dass die mit viel Mühe und Engagement auf die Beine gestellte Veranstaltung regen Zuspruch findet: „Der schönste Dank für unseren Verein und die vielen Helfer.“
www.rc-staubwolke-quadrath.de

Weltkindertag in Pulheim

Fest mit buntem Programm
Am Samstag, 23. September, 10 bis 15 Uhr, lädt das Jugendamt Kinder und Familien zum diesjährigen Weltkindertagsfest auf den Vorplatz des Kultur- und Medienzentrums ein.

Weiterlesen...

Moritz Winkelmann: Beethoven, Brahms und SchumannMoritz Winkelmann zu Gast in Erftstadt
Der bekannte Pianist  Moritz Winkelmann  gastiert am Samstag, den 23. September 2017 um 19.00 Uhr im Schloss Gracht in Erftstadt-Liblar.

Moritz Winkelmann widmet sich dem Erfassen und Ausdrücken des emotionalen Gehalts der Musik, die er spielt. Er konzentriert sich darauf, zum Kern der Werke zu gelangen. In seinen Worten: „zu dem, was die Musik im Innersten zusammenhält“.

„Musik darf die Menschen nicht kaltlassen“ sagt der 31-Jährige, der zweifelsohne zu den ausdrucksstärksten Musikern seiner Generation gehört. Seit 2015 ist er Preisträger des berühmten Bonner Beethoven-Wettbewerbs und bis vor kurzem war er langjähriger Schüler des legendären Leon Fleishers. Die weltberühmte Starpianistin Hélène Grimaud ist ebenfalls eine Schülerin Leon Fleischers.

Er konzertiert weltweit als Solist mit Orchester, in Rezitals und als Kammermusiker und wird von der Presse als „Ausnahmekünstler“ und „Virtuose mit viel Seele“ gelobt. Zu seinen Mitmusikern gehörten u.a. Itzhak Perlman und Stefan Blunier, das Bonner Beethovenorchester und das Kölner Kammerorchester sowie das Kurpfälzische Kammerorchester und die New York Classical Players.
Im Sommer war er u.a. beim Rheingau Festival, Schleswig Holstein Musik Festival, Ravinia Festival, den Schwetzinger Festspielen und Music@Menlo zu hören; auch mehrfach in der Weill Hall der New Yorker Carnegie Hall, dem Mannheimer Rosengarten, der Liederhalle Stuttgart, der Slowakischen Philharmonie Bratislava und zuletzt im Beethovenhaus Bonn.

Moritz Winkelmann spielt Werke von L.v.Beethoven, J. Brahms und R. Schumann. Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch in der Geschäftsstelle des Kulturkreises unter 02235 44234 oder online unter www.kulturkreis-erftstadt.de erworben werden.

Mitsingkonzert mit den ErftharmonikernMitsingkonzert auf Schloss Bedburg am 23. September 2017, 20 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Schlagerfreunde aufgepasst! Nach dem riesigen Erfolg unseres Mitsingkonzertes 2016 bat eine überwältigende Mehrheit der Teilnehmer um eine Wiederholung. Nun, hier kommt sie. Die Erftharmoniker, unterstützt vom Chor St. Cäcilia Niederembt, dem Chor San Francesco und der famosen San Francesco Band, werden wieder gemeinsam mit Ihnen, liebe Konzertgäste, eine Fülle beliebter Ohrwürmer und Hits der letzten 65 Jahre schmettern.

Lassen Sie sich diesen Spaß nicht entgehen. Sie werden dabei sein, wenn in Capri die rote Sonne im Meer versinkt und am Himmel de Stääne danze, während der alte Häuptling der Indianer atemlos durch die Nacht mit dem Sonderzug nach Pankow fährt und dort zu Anita sagt: „Aber dich gibt´s nur einmal für mich“ und sie erwidert: „Vielen Dank für die Blumen“ und dabei denkt, nä,nä, wat wor dat denn fröher en super-jeile Zick, trotzdem, schön ist es auf der Welt zu sein, na ja, was soll´s, rote Lippen soll man küssen, denn eine neue Liebe ist wie ein neues Leben. Fürchten Sie beim Skandal um Rosi nicht, heut Abend hab ich Kopf- weh, nein, nein, lehnen Sie sich innerlich zurück an Ihren Stammbaum und Sie werden für sich feststellen, ich seh´ den Sternenhimmel.

Weiterlesen...

Tag der Offenen Tür

„ratundtat“ ist eine Organisation in Stommeln, die sich um Bedürftige und um die im Ort lebenden Flüchtlinge kümmert. Am Sonntag, 24. September, ab 11 Uhr, laden die Mitglieder zu einem Tag der Offenen Tür rund um ihren Treffpunkt in die Holzbaracke (ehemaliges Sängerheim) zwischen der Christinaschule und dem Seniorenheim Christinapark ein. Die Besucherinnen und Besucher erwarten Begegnungen mit interessanten Menschen aus vielen Ländern (Café International), ein Schnellkurs Arabisch in zehn Minuten, Informationen zur Situation von Flüchtlingen in Stommeln, Spiele und Aktivitäten für Kinder sowie Köstlichkeiten aus Nah und Fern, aus Ofen und Pfanne für Leib und Seele. Die Mitglieder der Initiative und die Bewohner der Flüchtlingsheime freuen sich über regen Besuch.

Am Abend zur Bundestagswahl am 24. September 2017 werden im Sitzungssaal des Frechener Rathauses die ersten Hochrechnungen und die späteren Ergebnisse aus den jeweiligen Wahlräumen präsentiert. Interessierte sind herzlich eingeladen, am Sonntag ab 18 Uhr die aktuellen Auszählungen und Ergebnisse zu verfolgen.

Am Sonntag, 24. September, 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) kann man im Rittergut Orr virtuose Musik erleben. Die Gruppe von Markus Reinhardt hat ihre musikalischen Wurzeln einerseits in der Musik des französischen Jazzgitarristen Django Reinhardt  - einem Großonkel von Markus – und andererseits in der traditionellen osteuropäischen Musik. Auf dem Hintergrund dieser Tradition hat das Ensemble eine eigenständige Musik entwickelt, die sich fremden Einflüssen öffnet und trotzdem ihre Identität bewahrt.

Der Klang des Markus Reinhardt Ensembles hebt sich deutlich von dem der gängigen „Sinti-Swing“-Gruppen ab. Die Musiker reproduzieren nicht einfach Musikstile der Vergangenheit, sondern drücken ihre eigene Lebenswirklichkeit aus.

Eintritt: 18 Euro; ermäßigt: 12 Euro;
Kartenverkauf über kölnticket oder an der Abendkasse

Das nächste Erzählcafé für Seniorinnen und Senioren findet am Montag, 25. September, ab 15 Uhr in der Stadtbücherei Frechen statt. Bei Kaffee und Kuchen werden Geschichten vorgelesen.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung jedoch erforderlich. Fragen zum Erzählcafé werden in der Stadtbücherei unter Telefon 02234/501-334 beantwortet. Emails werden unter stadtbuecherei@stadt-frechen.de empfangen. Die Internetadresse lautet www.stadtbuecherei-frechen.de

Mathias Kopetzki liest aus "Bombenstimmung - Wenn alle denken, du bist der Terrorist"

Im Rahmen des Literaturherbstes 2017 „Spurensuche“
Dienstag, 26.09.2017, 19:30 Uhr, Mittelstraße 23-25, Soziokulturelles Zentrum, 50169 Kerpen-Horrem

Lesung: Bombenstimmung...

Weiterlesen...

Einblick ins digitale Schülerleben

Zu einem Informationsabend zum Thema „Einblick ins digitale Schülerleben - Gefahren im Internet“ wird am Mittwoch,  27. September, 19 Uhr, in die Eingangshalle  der Gemeinschaftsgrundschule Sinthern /Geyen, Am Fronhof, eingeladen. Referentin ist Kriminaloberkommissarin Martina Rautenberg vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz.

Der Umgang mit dem Internet ist Teil des normalen Lebens geworden - Spielen in virtuellen Welten, mit Freunden chatten oder nachschauen, ob die aktuellen YouTube-Stars etwas Neues gemacht haben. Das Internet hält unzählige interessante Angebote für Kinder und Jugendliche bereit. Mit der starken Verbreitung mobiler Medien in den vergangenen Jahren ist der Zugang zu diesen Angeboten viel einfacher geworden. Gleichzeitig sind damit neue Herausforderungen für die elterliche Medienerziehung verbunden.

LiteraturHerbst Rhein-Erft

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler am LiteraturHerbst Rhein-Erft, der 2017 unter dem Motto „Spurensuche“ steht. Am Mittwoch, 27. September 2017 um 19 Uhr liest Jennifer Teege aus ihrem autobiografischen Buch „Amon. Mein Großvater hätte mich erschossen“.

Es war ein Schock, der ihr ganzes Selbstverständnis erschütterte: Jennifer Teege erfuhr mit 38 Jahren durch einen Zufall, wer sie ist. In einer Bibliothek fiel ihr ein Buch über ihre leibliche Mutter und ihren Großvater Amon Göth in die Hände. Millionen Menschen kennen seine Geschichte: In Steven Spielbergs Film «Schindlers Liste» ist der brutale KZ-Kommandant Göth der Gegenspieler von Oskar Schindler. Göth war verantwortlich für den Tod tausender Menschen und wurde 1946 gehängt.
Jennifer Teege, Tochter einer Deutschen und eines Nigerianers, wuchs bei Adoptiveltern auf und studierte in Israel. Nun war sie mit einem Familiengeheimnis konfrontiert, das sie nicht mehr ruhen ließ. Gemeinsam mit der Journalistin Nikola Sellmair recherchierte sie ihre Familiengeschichte.

Jennifer Teege: „Amon. Mein Großvater hätte mich erschossen“ am Mittwoch, 27. September, 19 Uhr im LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler (Nikolaus-Lauxen-Saal), Ehrenfriedstraße 19, Brauweiler. Eintritt: 10 Euro; ermäßigt 8 Euro. Karten im Vorverkauf in der Bücherstube Brauweiler, Mathildenstraße 6, und an der Abendkasse.

Stummfilmkonzert: MetropolisDo, 28.09.2017 | 20 Uhr

Mit Live Musik von Stephan Graf von Bothmer

Stephan Graf v. Bothmer füllt mit seinen spektakulären Stummfilmkonzerten Theater und Konzerthäuser auf 5 Kontinenten, über 100.000 Gäste kamen bereits in seine Show. Göttliche Diven, ehrenvolle Gentlemen, skrupellose Ganoven und skurrile Gestalten erstrahlen durch seine Musik in einem neuen Licht. Stephan Graf v. Bothmer interpretiert METROPOLIS, den Maßstab aller Science-Fiction-Filme. Technikbesessen und romantisch, populär und avantgardistisch zugleich. Mit einem Riesenaufwand inszeniert, erzählt dieses moderne Märchen die Geschichte einer Stadt der Zukunft, in der die Arbeiter tief unten im dunklen Innern der Erde Maschinen versorgen. Dagegen führen die Reichen oben ein Leben voller Luxus und Helligkeit. Bis es zur Katastrophe kommt...

Selbst jene, die noch nie in ihrem Leben einen Stummfilm gesehen haben, werden auf bekannte Bilder stoßen. Denn wie kein anderer Film vorher und nachher hat „Metropolis“ seit seiner Premiere im Jahr 1927 Filmgeschichte geprägt. "Bladerunner", "Matrix" oder "The Wall" sind einige der unzähligen Filme, die von "Metropolis" inspiriert sind.

Bothmer ist ausgebildeter Pianist und studierte bei Prof. Koenen und Prof. Sava in Berlin und Hamburg. Parallel spielt er in Bands, studierte an der Jazz- und Rockschule Freiburg und lernte die Komposition von Filmmusik bei N.J Schneider und Niki Reiser und dem Morricone-Schüler Sabatini. Er spielte auf dem Berlin-Rock-Pop-Festival im Flughafen Tempelhof nach Björk und den Pet Shop Boys ebenso, wie im Berliner Dom, in der Laeiszhalle Hamburg und auf dem Justus Frantz Festival auf Gran Canaria. Mit METROPOLIS ist Stephan Graf v. Bothmer weltweit auf Tour, von den Philippinen bis nach Kolumbien. Er war der erste Komponist, der eine neue Musik zur restaurierten Fassung mit den in Buenos Aires wieder gefundenen Szenen vorgestellt hat: Am 1. März 2010 im zwei Mal ausverkauften Zoo Palast Berlin. Seine Musik übertrifft die Premierenmusik von Hupperts bei weitem an Dramatik, Leidenschaft und Tiefe. Weil Stephan v. Bothmer aus 80 Jahren Filmmusikgeschichte gelernt hat, wirkt METROPOLIS mit seiner Musik so modern wie aktuelle Kinofilme. Wir zeigen die neue restaurierte Fassung mit den in Buenos Aires wieder entdeckten Szenen.

Kultur- und Medienzentrum | Steinstraße 15 | 50259 Pulheim Eintritt: 15 €, erm. 10 € VVK: Rathaus Pulheim | Alte Kölner Straße 26 | 50259 Puheim | 02238 808116 Ticket-Center Pulheim | Venloer Straße 85 e | 50259 Pulheim | 02238 477876 kartenverkauf@pulheim.de

Anzeigen

Fürst Fugger Privatbank
innogy
Auto Bleuel in Kerpen-Sindorf - BESTENS BETREUT - RUNDUM!
SW BM Stadtwerke Berheim
HONDA Autohaus Karlsohn GmbH
REWE GRUNDHÖFER in Elsdorf
BM Motoren
Bäckerei Schneider
Curacon Rhein-Erft
Hypnose Bergheim - Hilfe mit Hypnose ist näher, als Sie denken
Möbel Hausmann
Obst- und Gemüsehof Langen
Raumausstatter Alexander Pawlak
Dr. Kornder

 

 

 Sie möchten Technik und Kompetenz von BMTV für eigene Filmprojekte nutzen? Sprechen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da, vom Storyboard bis zur fertigen Produktion!